truppen.info: Streitkräftebasis
jüngste Beiträge
Aus den Einsätzen
Sicherheitspolitik
Wir suchen Ihre Fotos
Linkliste
Link eintragen
Laufbahnportraits
Der Weg zum Offizier
Der Weg zum Unteroffizier
Dienstgradabzeichen
truppen.info-Quiz
Spiele
Downloads
Buchtipps
Für Webmaster
 
MCKimme


 Die Formula Student im Visier
 HSU-Racingteam startet bei Contest am Hockenheim-Ring
Hamburg (eb) [23.01.10]. Ab dem 4. August 2010 wetteifern am Hockenheim-Ring wieder die besten Automobilbauer der Zukunft um Preis und Prestige in einem der bekanntesten Nachwuchswettbewerbe der Branche: der „Formula Student Germany“. Das Eleven-O-Six-Team der Helmut-Schmidt-UniversitätUniversität/Universität der Bundeswehr Hamburg ist mit dabei. Als einziges Rennteam einer Hamburger Hochschule konnten sich die 30 Studierenden der HSU in diesem Jahr für das Rennen qualifizieren. Mehr als 120 Teams aus 25 Nationen hatten sich um einen der 78 Startplätze beworben. Die Mannschaft der HSU hat zum dritten Mal in Folge einen gewonnen. „Wir sind sehr stolz, dass wir wieder dabei sein können“, sagt Projektleiter Marc Fette.
Bei der Formula Student treffen Studierende aus allen Teilen der Welt zusammen, um Experten aus Motorsport, Automobil- und Zulieferindustrie ihre selbst konstruierten Rennwagen zu präsentieren. Anders als in der Formel 1 gewinnt hier nicht das schnellste Auto, sondern das mit dem besten Gesamtkonzept für Entwurf, Konstruktion, Finanzierungsplan und Verkaufsstrategie. In jedem Team arbeiten Maschinenbauer, Elektrotechniker und Wirtschaftswissenschaftler eng zusammen. Es ist der erste große Praxistest vor dem Start ins Berufsleben.
Ins Leben gerufen wurde der Contest am Hockenheim-Ring 2006 vom Verein Deutscher Ingenieure e. V. (VDI). Vorbilder waren vergleichbare Events im britischen Silverstone und den USA. Ziel ist, den Nachwuchs zu fördern. Die Studierenden bekommen die Vorgabe, für nicht-professionelle Freizeit-Fahrer den Prototypen eines Einsitzer-Rennwagen zu entwickeln. Dieser Monoposto muss schnell beschleunigen, sehr gut bremsen und einfach zu handhaben sein. Er soll einen hohen Fahrkomfort aufweisen und hohe Sicherheitsstandards erfüllen. Letzteres wird in strengen Tests durch die Dekra geprüft. Geld und Material werben die Teams selber an. „Wir sind eigentlich ständig auf der Suche nach Sponsoren“, sagt Marc Fette.
Die Formula Student Germany zählt zu einem der besten Konstruktions-Wettbewerbe der Welt. Unter den Teilnehmer sind nicht nur Teams aus Deutschland und Europa, sondern auch aus den USA, Kanada und Australien. Der Wettbewerb gilt als größte Jobmesse der Branche und als gute Chance für die Studierenden, sich zu vernetzen.
Zuvor stellt sich das Team in der kommenden Woche auf der NORTEC Fachmesse für Produktionstechnik in Hamburg vor.
Text: Pressestelle HSU
 
Anzeigen
Ihre Werbung hier?
Anzeigen
Der
   Diese Seite empfehlen      Sitemap    Archiv    Impressum    Kontakt 
(c) 2005 by www.truppen.info