truppen.info: Truppe: Die Marine
jüngste Beiträge
Aus den Einsätzen
Sicherheitspolitik
Wir suchen Ihre Fotos
Linkliste
Link eintragen
Laufbahnportraits
Der Weg zum Offizier
Der Weg zum Unteroffizier
Dienstgradabzeichen
truppen.info-Quiz
Spiele
Downloads
Buchtipps
Für Webmaster
 
MCKimme


 Marineflieger trotzen Eis und Schnee
 Nordholzer Soldaten trotzen den Witterungsbedinungen
Nordholz (eb) [30.01.10]. Mit Kälte und Schnee haben auch die Soldaten des Marinefliegergeschwaders 3 "Graf Zeppelin" in Nordholz haben zu kämpfen. Trotz der winterlichen Idylle muss der Flugbetrieb Tag und Nacht aufrecht erhalten werden, um die Flotte mit Hubschraubern und Flugzeugen zu unterstützen. Dazu wird die Start- und Landebahn genauestens überwacht. Ein ungewohntes Bild geben die Seefernaufklärer P-3C "Orion" ab: Während sie zuletzt bei tropischen Temperaturen am Horn von Afrika patrouillierten, hüllen sie sich nun bei ihren Starts und Landungen in eine riesige weiße Wolke ein. Zu einer Vereisung der Tragflächen kann es nicht kommen: Alle für den Start nötigen Vorbereitungen werden von den Technikern in den riesigen beheizten Hallen vorgenommen. Dadurch kann die "Orion" trotz Temperaturen im Minusbereich zu ihren Patrouillen über der Nordsee abheben.
Das Marinefliegergeschwader 3 "Graf Zeppelin" (MFG3) in Nordholz an der Nordseeküste ist das größte fliegende Geschwader der Bundeswehr. Mit 31 Luftfahrzeugen hat das MFG3 zudem eine große Typenvielfalt: Neben 22 Bordhubschraubern vom Typ "Sea Lynx" sind die acht Seefernaufklärer P-3C "Orion" auf dem Marinefliegerhorst in Nordholz stationiert. Der letzte Seefernaufklärer "Bréguet Atlantic" wird am 20. Juli seinen letzten Flug über seinen Heimatstützpunkt absolvieren. Er wird derzeit als elektronisches Aufklärungsflugzeug eingesetzt.
P3C Orion
Foto: Krakow (PIZ Marine)
Text: PIZ Marine, Foto: Christin Krakow (PIZ Marine)
 
Anzeigen
Ihre Werbung hier?
Anzeigen
Der
   Diese Seite empfehlen      Sitemap    Archiv    Impressum    Kontakt 
(c) 2005 by www.truppen.info