truppen.info: Truppe: Luftwaffe
jüngste Beiträge
Aus den Einsätzen
Sicherheitspolitik
Wir suchen Ihre Fotos
Linkliste
Link eintragen
Laufbahnportraits
Der Weg zum Offizier
Der Weg zum Unteroffizier
Dienstgradabzeichen
truppen.info-Quiz
Spiele
Downloads
Buchtipps
Für Webmaster
 
MCKimme


 „Many happy landings, Airforce One!“
 Erneuerung der Flotte der Flugbereitschaft beginnt
Bald ein Regelmäßiges Bild in Köln-Bonn: Ein neuer Airbus A319 der Flugbereitschaft startet der Sonne entgegen.
Fotos: Luftwaffe
Köln (eb) [27.03.10]. Erster Besuch am neuen Heimat-Platz: Ein Airbus A319, besuchte im Rahmen des Musterprüfprogramms den Flughafen Köln-Bonn. Das Luftfahrzeug trägt zur Zeit noch die vorläufige Zulassung 98+46 sowie das Wappen der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 61 in Manching.
Zur Modernisierung der Mittel- und Langstreckenflotte der Flugbereitschaft Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) werden die „Regierungsflugzeuge“ der Bundesrepublik Deutschland den aktuellen Erfordernissen an moderne Reiseflugzeuge, mit zusätzlich militärischen Fähigkeiten, angepasst.
Nachdem die Lufthansa bereits 1967 die erste Generation der Regierungsflotte (Boeing 707) und 1992 auch die zweite Generation (Airbus A310) ausgestattet hat, wurde diesmal ein Vertrag mit der Lufthansa Technik AG (LHT) und einem Gesamtvolumen von 615 Mio. Euro über die Beschaffung von zwei neuen Luftfahrzeugen des Typs Airbus A319 CJ (Corporate Jetliner), vier neuen Flugzeugen des Typs Bombardier Global 5000 und zwei gebrauchten Flugzeugen des Typs Airbus A340 geschlossen. Der Vertrag umfasst die Erstausbildung von Piloten und technischem Personal sowie die Herstellung der Versorgungsreife.
Das erste der insgesamt acht neuen Luftfahrzeuge, ein Airbus A319 CJ, ist nun umgerüstet und soll vertragsgemäß in der kommenden Woche offiziell an die Bundeswehr ausgeliefert werden.
Der neue A319.
Während der letzten Monate wurde der Airbus für die Aufgabe als repräsentatives Regierungsflugzeug angepasst. So wurde eine angepasste Kabinenausstattung, vier zusätzliche Tanks zur Reichweitenverlängerung, ein so genanntes Head-Up-Display, ein hochmodernes Wetterradar, ein Freund-Feind-Kennungsgerät sowie eine gesicherte Kommunikationseinrichtung eingebaut. Anschließende Prüf- und Abnahmeverfahren verliefen äußerst erfolgreich und wiesen auch die darüber hinaus geforderte, schnelle Umrüstbarkeit für den Transport von Verwundeten, Unfallverletzten und Kranken (Medical Evacuation = MedEvac) überzeugend nach.
Die Übergabe des zweiten Airbus A319 CJ ist für den Sommer dieses Jahres geplant. Heimatflughafen beider Luftfahrzeuge wird vorerst der militärische Teil des Flughafens Köln/Bonn sein.
Zur Übergabe an die Luftwaffe werden an der Maschine die Kennung 15+01 und das Wappen der Flugbereitschaft angebracht sein.
Text/Fotos: PIZ Luftwaffe
 
Anzeigen
Ihre Werbung hier?
Anzeigen
Kreuzfahrt-Schnäppchen
   Diese Seite empfehlen      Sitemap    Archiv    Impressum    Kontakt 
(c) 2005 by www.truppen.info