truppen.info: Heer
jüngste Beiträge
Aus den Einsätzen
Sicherheitspolitik
Wir suchen Ihre Fotos
Linkliste
Link eintragen
Laufbahnportraits
Der Weg zum Offizier
Der Weg zum Unteroffizier
Dienstgradabzeichen
truppen.info-Quiz
Spiele
Downloads
Buchtipps
Für Webmaster
 
MCKimme


 Mittenwalder Biathlonstaffel wird Divisionsmeister
 Sieg in der Gästeklasse geht nach Spanien
20 Mannschaften kämpften um den Sieg beim Biathlonstaffelrennen bei der Internationalen Divisionsskimeisterschaft.
Foto: PIZ IDSM
Bad Reichenhall (eb) [15.02.10]. Zu den spannendsten Wettkämpfen bei der Internationalen Skimeisterschaft der 10. Panzerdivision gehören am letzten Wettkampftag immer die Biathlonstaffelrennen über 4 x 7,5 Kilometer in der Ruhpoldinger „Chiemgau Arena“, die in diesem Jahr von der Mannschaft des Gebirgsjägerbataillons 233 aus Mittenwald in der Besetzung Christopher und Sebastian Bech, Johannes Klotz und Florian Müller in der Zeit von 2:02:30,7 Stunden gewonnen wurde. Der Sieg in der internationalen Gästeklasse ging an die Militärmannschaft aus Spanien, die mit 1:54:03,7 Stunden die Tagesbestzeit lief.
Bei leichtem Schneefall, aber guten äußeren Bedingungen und schneller Loipe gingen 20 Mannschaften in vier Wertungsklassen an den Start, um in dem internationalen Feld um Sieg und gute Platzierungen zu kämpfen – übrigens zum letzten Mal in der „alten Chiemgau Arena“, denn im Hinblick auf die Biathlonweltmeisterschaft 2012 wird das Biathlonzentrum komplett umgebaut werden.
Auf den Spuren der weltbesten Biathleten setzte sich in der Bundeswehr-Wertungsklasse die Staffel des Gebirgsjägerbataillons 233 mit ihrem Startläufer Christopher Bech trotz zwei Schießfehlern an die Spitze des Feldes und übergab als Erster an seinen Mannschaftskameraden, gefolgt von der zweiten Mannschaft des Reichenhaller Gebirgsjägerbataillons 231 und dem Vorjahrsstaffelmeister vom Gebirgsjägerbataillon 232 aus Bischofswiesen. Auf der zweiten Runde konnten die „Mittenwalder Jager“ fehlerfrei bleiben und führten knapp vor der mit ihrem frisch gebackenen Divisionsmeister im Sprint, Florian Rhode, stark aufkommenden Staffel der Struber Gebirgsjäger. Die Reichenhaller vielen dagegen von zweiten auf den fünften Platz zurück, wogegen sich dafür die erste Mannschaft des Bataillons auf den dritten Platz vorschob. Trotz drei Schießfehlern konnte Johannes Klotz als dritter Läufer für sein führendes Team den Vorsprung knapp mit sechs Sekunden Vorsprung auf das Gebirgsjägerbataillon 232 halten, obwohl Zombor Kecht als hoffnungsvoller Ruhpoldinger Nachwuchsbiathlet stark aufkam und seinem direkten Kontrahenten fast eine halbe Minute in der Loipe abnahm. Die Reichenhaller Gebirgsjäger stabilisierten ihre dritte Position. Die endgültige Entscheidung musste also mit den letzten Läufern fallen und das sollte richtig spannend werden. Florian Müller an Mittenwald patzte im abschließenden Stehendschießen und musste zwei Mal in die Strafrunde. Isidor Scheurl aus Bischofswiesen zeigte eine wahre Schnellfeuereinlage, doch die letzte Scheibe wollte einfach nicht fallen. Nach drei Nachladern ging er zwar fehlerfrei auf die Schlussrunde, konnte aber den Divisionsvizemeister im Biathlonsprint nicht mehr einholen. Mit einer wahren „Turborunde“ und fehlerfreiem Schießen deklassierte Schlussläufer Fabian Bekelär vom Panzergrenadierbataillons 112 aus Regen die Konkurrenz. Den fast schon sicher geglaubten „Stockerlplatz“ musste damit die Mannschaft des Gebirgsjägerbataillons 231 doch noch an die Mannschaft aus dem Bayerwald abgeben.
Der Sieg in der Internationalen Gästeklasse ging an das spanische Team mit Luis Hernando, Samuel Pulido, Pedro Quintana und Ivan Requera. Sie gewannen nach einem überaus spannenden Rennverlauf mit der Tagesbestzeit von 1:54:03,7 knapp und mit 8,9 Sekunden Vorsprung vor der Schweizer Gebirgsinfanteriebrigade 12, die im Vorjahr gewinnen konnte. Platz drei ging an die Romanian Land Forces. Beste Deutsche Staffel stellte die Bundespolizei Deggendorf auf Rang vier. Die Reservistenklasse dominierten die Reservisten des Gebirgsjägerbataillons 232, die in der Besetzung Bernhard Mayer, Andreas Ortner, Hubert Mayer und Frank Staller mit über 13 Minuten Vorsprung vor den beiden Staffeln des Landeskommando Bayern ins Ziel kamen. Mit einer Gesamtlaufzeit von 2:06:37,3 bewies die Frauenstaffel des Gebirgslogistikbataillon 8, dass sie durchaus mit ihren männlichen Konkurrenten mithalten konnten.
Text/Foto: Hannes Burghartswieser (PIZ IDSM)
Mittenwalder Biathlonstaffel wird Divisionsmeister
Logistiker gewinnen Militärpatrouille
Sieg für den schnellen Schweizer
Sprinttitel geht nach Bischofswiesen
Bettina Eder dominiert erneut Damenklasse
Binationale Vorbereitung auf Skimeisterschaft
 
Anzeigen
Ihre Werbung hier?
Anzeigen
Der
   Diese Seite empfehlen      Sitemap    Archiv    Impressum    Kontakt 
(c) 2005 by www.truppen.info