truppen.info: Truppe : Berichte über das Heer
jüngste Beiträge
Aus den Einsätzen
Sicherheitspolitik
Wir suchen Ihre Fotos
Linkliste
Link eintragen
Laufbahnportraits
Der Weg zum Offizier
Der Weg zum Unteroffizier
Dienstgradabzeichen
truppen.info-Quiz
Spiele
Downloads
Buchtipps
Für Webmaster
 
MCKimme


 Das charmanteste Lächeln der Gebirgsjägerbrigade 23
 Dienstliches Fotoshooting in den Bergen
Bad Reichenhall (eb) [09.09.10]. Stabsunteroffizier Sarah Meier und Hauptgefreiter Sara Mantau sind Angehörige der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall. Beide haben unter dem Edelweiß ihren persönlichen Traumberuf gefunden, obwohl sie keine Kinder der Berge sind und aus Schwaben (Herbertingen) beziehungsweise Franken (Bamberg) kommen. [mehr]
 Zwischen Kampfpanzer und Kaftan
 Im Gefechtsübungszentrum beim ganzjährigen Übungsplatzaufenthalt
Letzlingen (uz) [04.06.10]. Der Zugführer huscht nochmal kurz durch die Tür, bevor er mit seinem Zug los muss. Letzte Dinge werden noch in der Kompanie geregelt, bevor er mit seinen Soldaten zum Treffpunkt auf dem Truppenübungsplatz aufbrechen muss. Hauptfeldwebel Marcel F. führt einen Panzerzug in der dritten Kompanie des Gefechtsübungszentrums des Heeres (GefÜbZH) in Letzlingen (Sachsen-Anhalt). Soldaten aus allen Verbänden des Heeres, aus allen Regionen Deutschlands kommen zu Übungen hierher. Oftmals geht es um traditionelles militärisches Handwerkszeug, wie es in einer sogenannten konventionellen Schlacht benötigt wird, viel öfter geht es in Letzlingen aber um den letzten Schliff, bevor ein Einsatzverband in den Auslandseinsatz geht. [mehr]
 „Gesprächsbereite Elemente“ waren Mangelware
 Journalistin erlebt eigene Version der „Feuerzangenbowle“
Berlin (uz) [21.04.10]. „Na klar, meine Mädels sind gerade auf der Fregatte Brandenburg und finden Seefahrt super“, schwärmt die Journalistin Jasna Zajcek auf die Frage, ob sie noch Kontakt zu den Soldatinnen hat, die sie in der Grundausbildung kennen gelernt hat. Wer sich mit ihr über die Bundeswehr unterhält, kann leicht ins Staunen geraten. Sie geht mit militärischen Fachbegriffen und Abkürzungen um, als ob sie gleich nach den Kinderschuhen die Kampfstiefel angezogen hätte. Dem ist aber nicht so. Sie hat sich in einer etwas mehr als einjährigen Recherche intensiv mit der Bundeswehr beschäftigt - mehr als das Journalisten normalerweise bei ihrer Arbeit tun. Sie hat Soldaten bei der Ausbildung und in den Einsatzregionen besucht und sie war in der Grundausbildung. „Es war fast wie in der Feuerzangenbowle“, gesteht Zajcek. Als ob sie sich zurückversetzen könnte in etwas, was man sonst in jungen Jahren macht und es noch nachholen kann. Die erlebte Kameradschaft und die Motivation der Rekruten, die alle nur halb so alt waren, haben sie beeindruckt. [mehr]
 Gestecktes Ziel erreicht
 Christian Flühr erreicht seinen 13. Rekord
Bispingen (uz) [15.02.09]. Christian Flühr lächelt tapfer in die Kamera. „Des wird scho“, hat er eben noch dem Moderator im vorbeigehen ins Mikrophon gerufen. Der Hauptmann der Reserve ist seit Stunden im Snow Dome im niedersächsischen Bispingen unterwegs. Noch vor wenigen Tagen hat er die Goldmedaille im Abfahrtslauf (Reservistenklasse) bei den Internationalen Militärmeisterschaften gewonnen. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion hat er den Schnee im Berchtesgadener Land mit der Indoor-Piste in Bispingen getauscht. Selbst hier gäbe es aber genug Schnee, um unter freiem Himmel auf den Brettern stehen zu können. [mehr]
 Binationale Vorbereitung auf Skimeisterschaft
 Österreichische und Deutsche Gebirgsjäger trainieren gemeinsam
Bad Reichenhall (uz) [04.02.09]. Soldaten des österreichischen Hochgebirgsjägerbataillons 26 aus Spittal an der Drau in Kärnten nahmen an den Skimeisterschaften des Gebirgsjägerbataillons 232 aus Bischofswiesen teil. Seit 2006 sind die beiden Bataillone partnerschaftlich verbunden. Oberstleutnant Rudof Kury (2.v.l.), stellvertretender Kommandant der österreichischen Gebirgsjäger und seine Männer freuen sich über die Einladung an den Götschen. [mehr]
 Der „Aha-Effekt“ an der Weltkarte
 Ein Stabsoffizier des Heeres taucht in die Welt der Marine einn
Glücksburg (uz) [04.01.10]. Blau ist die vorherrschende Farbe der Uniformen im Flottenkommando in Glücksburg. Das Hauptquartier der Deutschen Marine ist die Dienststelle, in der Oberstleutnant der Reserve Sören Lingenberg im Verbindungskommando des Heeresführungskommandos zur Flotte seine Wehrübungen absolviert. Mit seiner grauen Uniform sticht Lingenberg besonders aus denen der Kameraden heraus, mehr als die Kameraden im Büro der Luftwaffe, die nur einen Raum weiter sitzen. [mehr]
 „Das sieht schon sportlich aus!“
 Offizieranwärter des Heeres blicken über den Tellerrand
Dresden (eb) [07.12.09]. Mit dem weißen Hemd und mächtigen goldenen Streifen auf der Schulterklappe fällt Tim Gabrys in der Offizierschule des Heeres in Dresden auf. „Was machen sie bei uns?“ ist eine Frage, die dem Fregattenkapitän fast im Minutentakt gestellt wird. Mehrmals jährlich, so erklärt der Marineoffizier den Neugierigen, sei er an der Schule zu Gast, um im Rahmen von TSK-Infotagen (TSK=Teilstreitkraft) teilzunehmen. Er stellt dabei den zukünftigen Führungskräften des Heeres, der größten Teilstreitkraft der Bundeswehr, die Marine, die kleinste Teilstreitkraft, vor. An diesem Infotag, der nach Abschluss der bewertungsrelevanten Teile des Offizierlehrgangs kurz vor der Abreise liegt, kommt natürlich auch die Luftwaffe zu Wort. Die drei Offizierschulen in Dresden (Heer), Mürwik bei Flensburg (Marine) und Fürstenfeldbruck bei München (Luftwaffe) praktizieren so einen regen Austausch. [mehr]
 Gemeinsam Kindern Hoffnung geben
 Modellbauausstellung in Holzmindener Pionierkaserne
Holzminden (eb) [18.10.09]. Mit einem Spendenaufkommen von 18.396 Euro konnte die 11. Modellbauausstellung zu Gunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe schließen. Mehr als 8.000 Besucher bestaunten Originale und Modelle aller Maßstäbe beim Pionierbataillon 1 in der Medem-Kaserne in Holzminden. [mehr]
 Führungssystem reif für Auslandseinsätze
 Soldaten aus ganz Deutschland werden in Bad Reichenhall ausgebildet
Bad Reichenhall (uz/eb) [19.09.08]. Die Gebirgsjägerbrigade 23 aus Bad Reichenhall hat den Auftrag für eine technische Pionieraufgabe übernommen. Mit diesem Auftrag findet das neue Entwickelte Führungssystem für das Heer den Weg zur Truppe. Das Führungsinformationssystem des Heeres, kurz FüInfoSysH, wird die derzeit genutzte Software der sogenannten „Führungsausstattung, taktisch FAUST E1“ ablösen. Die Soldaten sollen das taktisch-operative Führungsinformationssystem Heer ab April 2010 erstmals in ihrem Auslandseinsatz in Afghanistan verwenden. Bis dahin hat der Verband aus Bayern den Auftrag, Soldaten aus ganz Deutschland am neuen Führungsinformationssystem auszubilden. [mehr]
 Rettung für einen SAR-Hubschrauber
 Marinehubschrauber per Lufttransport zurück nach Kiel
Kiel (uz) [19.09.09]. her unfreiwillig landete die Besatzung einen "Sea King" während eines Ausbildungsfluges in Langwedel auf einem Truppenübungsplatz. Der Grund: ein technischer Defekt zwang den Piloten zu einer Sicherheitslandung. Am gestrigen Mittwoch konnte die Marine nach intensiven Vorbereitungen mithilfe des Heeres den Hubschrauber wieder in seinen Stützpunkt zum Marinegeschwader 5 (MFG 5) nach Kiel bringen.
Dabei bediente sich die Bundeswehr einer besonderen Methode: Ein Transporthubschrauber vom Typ CH-53 des Heeres aus dem Transporthubschrauberregiment 15 in Rheine-Bentlage flog den rund sechs Tonnen schweren "Sea King" an einem robusten Seil hängend zurück nach Kiel. [mehr]
 weitere Artikel finden Sie in folgenden Archiven
Alle Artikel aus dem Jahr 2009
Alle Artikel aus dem Jahr 2008
Alle Artikel aus dem Jahr 2007
Alle Artikel aus dem Jahr 2006
Alle Artikel aus dem Jahr 2005
 
Anzeigen
Ihre Werbung hier?
Anzeigen
Der
   Diese Seite empfehlen      Sitemap    Archiv    Impressum    Kontakt 
(c) 2005 by www.truppen.info