truppen.info: Technik: Lehrsammlungen und Museen
jüngste Beiträge
Aus den Einsätzen
Sicherheitspolitik
Wir suchen Ihre Fotos
Linkliste
Link eintragen
Laufbahnportraits
Der Weg zum Offizier
Der Weg zum Unteroffizier
Dienstgradabzeichen
truppen.info-Quiz
Spiele
Downloads
Buchtipps
Für Webmaster
 
MCKimme


 Lehrsammlungen und Museen
 Exponate von Bundeswehr und Nationaler Volksarmee werden gewahrt
Wahlstedt (uz). Viele Sammlungen beschäftigen sich mit der Entwicklung der Bundeswehr, der Geschichte der Nationalen Volksarmee und deren technischer Ausrüstung. In der Bundeswehr selbst gibt es zahlreiche kleine Museen, sogenannte Lehrsammlungen, die sich meist bei den Truppenschulen befinden und entsprechend für die Lehre aufbereitet wurden. Die meisten dieser Lehrsammlungen sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.
Neben den Lehrsammlungen etablieren sich zunehmnd Mussen, sei es aus öffentlicher Hand oder in privater Initiative.
In diesem Bereich stellt truppen.info Inhalte und Macher unterschiedlicher Sammlungen vor.
 Erinnerungen lebendig wahren
 Uboot und Marine-Ehrenmal ziehen nicht nur Marine-Interessierte an
Laboe (uz) [31.08.09]. „Front“, dieser Befehl erfolgt stets auf den Schiffen und Booten der Marine, die in der Kieler Förde das Marine-Ehrenmal in Laboe passieren. Eine Art der Ehrerweisung, die Angehörige der Seestreitkräfte vieler Nationen und auch Besatzungen ziviler Schiffe übernommen haben. Alljährlich steht eine Kranzniederlegung in Laboe auf dem Dienstplan aller Gasteinheiten, die die Kieler Förde während der „Kieler Woche“ anlaufen. Bezeichnend ist, dass es noch vor der Gründung der Bundeswehr erste Kranzniederlegungen gab. [mehr]
 200 Jahre Militärgeschichte für die Region
 Museum über den Namensgeber und die Geschichte der Streitkräfte
Sigmaringen (uz) [29.11.08]. Fast 50 Jahre alt ist die 10. Panzerdivision mit Sitz in Sigmaringen. Die militärischen Verbände auf der Schwäbischen Alb und im Schwarzwald, die die Division in der Hohenzollern-Stadt an der Donau ursprünglich führte, sind bis auf zwei Bataillone, ein Musikkorps und die Stabs- und Versorgungskompanie alle aufgelöst. Die beiden Bataillone mussten aus dem Divisionsbereich abgegeben werden. Eine Tatsache, die eindrucksvoll die Spuren der stetigen Umstrukturierungen der Bundeswehr zeigt. Im Jahr 2001 übernahm die Division noch die Truppenteile der 1. Gebirgsdivison aus München, die vor der Auflösung stand. Mit dem Auftrag allerdings, auch diese Verbände zum größten Teil aufzulösen. Damals wurde die Zahl der Soldaten, die der 10. Panzerdivision unterstanden, fast verdoppelt. [mehr]
 „Die Wiege der Luftwaffe stand im Biergarten“
 Lehrsammlung "Unteroffiziere bei der Luftwaffe"
Appen (uz) [29.03.08]. Ein wenig Abseits vom eigentlichen Schulleben in der Appener Marseille-Kaserne liegt die Lehrsammlung der Unteroffizierschule der Luftwaffe (USLw). Sie unterscheidet sich von den meisten anderen Lehrsammlungen vor allem dadurch, dass sie keine Sammlung von Technik und Ausrüstung ist. Hier geht es vorrangig um Menschen, um die Unteroffiziere der Luftwaffe und ihre Rolle im Wandel der Zeit. Einen Ausbildungstag verbringen beispielsweise die angehenden Feldwebel im Rahmen ihres Lehrganges auf den Spuren ihrer Vorgänger. „Die Rolle der Unteroffiziere hat sich durchaus verändert“, weiß Martin Brehl, der Historiker und Fachlehrer für politisch-historische Bildung der Schule zu berichten. „Zunächst könnte man sagen waren die Unteroffiziere regelrecht Untertanen, der vor allem zu gehorchen hatte“, blickt Brehl in die Zeit des beginnenden 19. Jahrhunderts. [mehr]
 Zeitreise durch technologische Entwicklungen
 Lehrsammlung "Heeresflugabwehr"
Rendsburg (uz) [16.02.08]. Die Abwehr von Gefahren aus der Luft gehört zu einer der jüngsten Aufgaben, die von Soldaten zu absolvieren sind. In den Jahren des I. Weltkrieges gewann die Kriegsführung aus der Luft erstmals an Bedeutung und mit ihr natürlich auch die Bemühung um deren Abwehr. An der früheren Heeresflugabwehrschule im schleswig-holsteinischen Rendsburg wurde in den 1980er Jahren begonnen, Exponate rund um die Geschichte der Flugabwehr in den deutschen Streitkräften zu sammeln. Auf mehr als 2000 Quadratmetern können die Lehrgangsteilnehmer der Schule und interessierte Gruppen in der Lehrsammlung des Ausbildungszentrums Heeresflugabwehrtruppe eine Zeitreise durch die Geschichte der Flugabwehr machen. „Es geht in der Lehrsammlung nicht um die Wahrung der Tradition - unsere Aufgabe ist die Darstellung der technischen Entwicklung der Truppengattung“, erläutert Hauptmann Siegmar Jessulat, der sich als Projektoffizier um die Lehrsammlung kümmert. [mehr]
 
Anzeigen
Ihre Werbung hier?
Anzeigen
Der
   Diese Seite empfehlen      Sitemap    Archiv    Impressum    Kontakt 
(c) 2005 by www.truppen.info