truppen.info: Insider: Laufbahn der Unteroffiziere
jüngste Beiträge
Aus den Einsätzen
Sicherheitspolitik
Wir suchen Ihre Fotos
Linkliste
Link eintragen
Laufbahnportraits
Der Weg zum Offizier
Der Weg zum Unteroffizier
Dienstgradabzeichen
truppen.info-Quiz
Spiele
Downloads
Buchtipps
Für Webmaster
 
MCKimme


 Versprechen eingelöst
 Abschluß der ZAW gibt berufliches Standbein
Neubrandenburg (uz) [02.02.08]. Sie hat es versprochen: Unteroffizier Martina Meyer hat vor gut einem Jahr, zur Mitte ihrer Ausbildung zur Bürokauffrau angekündigt, dass sie sich ganz sicher ist, den Kurs erfolgreich abzuschließen. Der Stoff falle ihr relativ leicht sagte sie damals. Inzwischen hat sie dieses Versprechen eingelöst. Zusammen mit 16 weiteren Soldatinnen und Soldaten konnte sie in dieser Woche das Abschlußzeugnis entgegen nehmen.
Hinter ihr liegt einer der längsten Ausbildungsabschnitte ihrer Laufbahn. Nach der Zeungisausgabe ist die ehrgeizige Soldatin allerdings noch ein wenig angekratzt: Nur zwei Punkte haben ihr gefehlt, um in den Kreis der Hörsaalbesten treten zu können. Ein Ziel, das sie durchaus im Visier hatte. Dennoch ist sie unter dem Strich zufrieden. Auch die Kameradschaft im Hörsaal lobt sie. Man habe an einem Strang gezogen und auch viel Spaß gehabt, blickt Unteroffizier Meyer zurück. Die Atmosphäre bei der kleinen Feier zur Verabschiedung bestätigt das.
Einen Mangel empfindet Meyer aber auch noch nachträglich, wo eigentlich „alles“ vorbei ist: „Es ist schade, dass wir kein wirkliches Praktikum in einem Unternehmen machen konnten“, betont sie. In den Zeitraum der Ausbildung war eine Phase integriert, in der Lehrgangsteilnehmer als Mitarbeiter von „Übungsfirmen“ Arbeitspraxis sammeln konnten. Dennoch: Die Erfahrungen lassen natürlich den Bezug zum Alltagsgeschäft in diesem Berufsbild vermissen. Für die militärische Arbeit ist aber die geforderte Grundlage jedenfalls gelegt- auch ohne intensive Praxis im frisch erworbenen Zivilberuf.
In der kleinen Feierstunde beim Fliegerhorst Neubrandenburg verabschiedete sich die Klasse von der Schule. Der Vorgesetzte der Schülerinnen und Schüler, Oberstleutnant Armin Adams freute sich mit den Lehrgangsteilnehmern darüber dass alle erfolgreich gewesen sind. 21 Monate dauerte der Lehrgang, 21 Monate, die die Lehrgangsteilnehmer durchgehend in der Schule verbracht hatten. Adams wies seine Absolventen aber auch darauf hin, dass sie nun in die Bundeswehr mit ihren laufenden Umstrukturierungen treten würden. Er rief sie auf, bei der Umgestaltung mitzuhelfen.

Martina Meyer (links) erhält das Zeugnis für Ihre Zivilberufliche Aus- und Weiterbildung (ZAW) zur Bürokauffrau aus den Händen von Oberstleutnant Armin Adams.
Foto: Zeitter
Auch für Martina Meyer geht es nun zurück in ihre Stammeinheit. Hier wird sie als erstes die Spuren aktuellen Tranformation zu spüren bekommen. Die Stelle als Unteroffizier für die Waffenkammer steht ihr zunächst nicht mehr zur Verfügung. Sie wurde angehoben und muss nun durch einen Feldwebel besetzt werden. Diese Möglichkeit bietet sich nun für Martina Meyer. Voraussetzung ist ein das Bestehenden einer entsprechender Eignungsprüfung. Diese wird sie wohl noch im Februar in Angriff nehmen. Mit ein bißchen Glück erfüllt sich damit dann aber auch die Hoffnung auf einen Feldwebel-Dienstposten.
Bevor dann Ende April der nächste Ausbildungsabschnitt auf Martina Meyer wartet, kann sie sich in ihrer Funktion in der Ausbildungskompanie noch dem Alltag widmen. Eine Phase die ihr, besonders nach der langen zivilberuflichen Lehrphase sehr willkommen ist. „Ich habe den militärischen Alltag sehr vermißt“, betont Meyer.
Sie hat aber auch ein weiteres Versprechen eingehalten: Sie habe niemals verheimlicht, dass ihr die militärische Karriere viel Wert und sehr wichtig sei und sie sie auch über die private Dinge stellen würde, betont Martina Meyer. Ihr Mann musste dies am eigenen Leib erfahren: In den letzten Monaten hat sie sich von ihm getrennt und erwartet, dass sie vom ihm geschieden wird. „Ich habe immer gesagt, dass er gehen kann, wenn er ein Problem mit meiner Laufbahn hat“, fügt die Soldatin mit einem kaum merklichen Schmunzeln hinzu.
 Laufbahnen bei der Bundeswehr
Laufbahnübersicht
Laufbahn der Offiziere
Laufbahn der Unteroffiziere
Laufbahnportraits
 Informationen zur Laufbahn
Bewerbung
Dienstgradabzeichen
Laufbahnvoraussetzungen
Studiengänge
Sportförderung
Beitrag: Die Bundeswehr als ziviler Ausbildungsbetrieb
Berufsförderungsdienst unterstützt Wehrpflichtige und Soldaten auf Zeit
 Martina Johannsen auf dem Weg zum Feldwebel
„Ich will gefordert werden“ (im Portrait)
Zivilberufliche Aus- und Weiterbildung: Zurück auf die Schulbank
Versprechen eingelöst (Ende der ZAW)
„...stressig, aber schön...“ (Dienst in der Stammeinheit)
Weiteres Etappenziel erreicht - Feldwebellehrgang mit Erfolg beendet
Den ersten Winkel erreicht
Nach dem Lehrgang zur Feuertaufe
Archiv: „Zukunft und Vergangenheit sind verknüpft“
 Anne Bähr auf dem Weg zum Offizier
„Wenn man sich Mühe gibt, schafft man das“(Anne Bähr im Portrait)
„Das Prinzip gefällt mir“ (Ende der Grundausbildung)
„Ich möchte gerne noch mal rauf!“ (Segelschulschiff "Gorch Fock")
„George“ war immer dabei - Offizieranwärter erlernen „Gefechtsdienst aller Truppen“
„In den Weihnachtsurlaub wegtreten!“ (Nautische Basis)
„Auf Kurs Zwo – Neun – Sechs!“ (Offizierlehrgang, Teil I)
Anne Bähr sammelt Eindrücke auf der Fregatte „Sachsen“ (EAV)
Informationen aus erster Hand
Anne Bähr verlässt die Mannschaftslaufbahn
Erste Schritte auf dem Campus (Studium)
Ein Ziel erreicht: Anne Bähr wird zum Leutnant befördert
 weitere "Karriere-Helfer"
Finden Sie hier Wehrdienstberater in Ihrer Nähe
www.bundeswehr-karriere.de
Universität der Bundeswehr, München
Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg
Bundesamt für den Zivildienst
 
Anzeigen
Ihre Werbung hier?
Anzeigen
Der
   Diese Seite empfehlen      Sitemap    Archiv    Impressum    Kontakt 
(c) 2005 by www.truppen.info