truppen.info: Insider: Laufbahnportraits
jüngste Beiträge
Aus den Einsätzen
Sicherheitspolitik
Wir suchen Ihre Fotos
Linkliste
Link eintragen
Laufbahnportraits
Der Weg zum Offizier
Der Weg zum Unteroffizier
Dienstgradabzeichen
truppen.info-Quiz
Spiele
Downloads
Buchtipps
Für Webmaster
 
MCKimme


 Laufbahnportraits (Unteroffizierlaufbahn)
Das Patentrezept für eine erfolgreiche militärische Karriere ist wohl noch nicht gefunden. Auch die Intensionen für den Start in eine Laufbahn sind sehr unterschiedlich. Viele Soldaten haben den Einstieg durch die Wehrpflicht gefunden und haben sich aus dieser Dienstzeit heraus verpflichtet. Für andere stand schon viel früher dieser berufliche Werdegang fest und sie haben sich direkt mit einem bestimmten Ziel bei der Bundeswehr beworben.
truppen.info hat Soldaten zu ihrem ganz persönlichen Werdegang befragt. Ganz besonders ging es dabei auch Ausbildungsberufe, die man bei der Bundeswehr auf den ersten Blick nicht erwartet. Immerhin finden die Anforderungen aus rund 400 Ausbildungsberufen bei der Bundeswehr Platz in Dienstpostenbeschreibungen.
Zur Übersicht der Laufbahnportraits aller Laufbahnen
Schon nach wenigen Jahren bei der Bundeswehr wusste Obermaat Stefan Kölbl, dass er dringend eine besondere Herausforderung braucht. Diese Herausforderung hat der gelernte Koch nun erst einmal gefunden. Er ist, wenn man Rückschlüsse aus den Nachfragen an ihn schließen darf, eines der wichtigsten Besatzungsmitglieder auf dem Unterseeboot U32. Das Boot ist eines der beiden ersten Einheiten der Klasse 212 A, die die Bundeswehr in Dienst gestellt hat, und hat seinen Heimathafen in Eckernförde.
Obermaat Kölbl ist der Smut des Bootes und sorgt als „Alleinkoch“, wie es in dem Gastronomie-Jargon heißt, für die Versorgung von bis zu 34 Besatzungsmitgliedern. [mehr]
In der Familie von Peter Koch gibt es viele Soldaten, selbst sein Vater war 12 Jahre lang bei der Bundeswehr. Er selbst hatte aber mit dem Militär ursprünglich nichts am Hut, obwohl er in der Garnisonsstadt Neuburg an der Donau geboren wurde und aufgewachsen ist. Er habe eigentlich nie an eine längere Dienstzeit gedacht, blickt er zurück. Nach seiner Mittleren Reife absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Eine Aufgabe, mit der er merklich unzufriedener wurde. Oft dachte Peter Koch über einen Berufswechsel nach. Dann kam eine Zigarettenpause, die alles veränderte.
„Wirklich!“ beteuert der Stabsunteroffizier auf die ungläubigen Blicke. Er stand zu einer Zigarettenpause draußen und dachte über seine berufliche Zukunft nach, als ein Bus an „seiner“ Bank vorbeifuhr, ein Bundeswehr-Bus. [mehr]
So lange der ihm zugeteilte Eurofighter den Boden berührt, trägt Oberfeldwebel Markus Dick auch die Verantwortung für die Maschine und seine Besatzung. Er ist als Erster Wart im Jagdgeschwader 74 in Neuburg an der Donau tätig. Seit Juli 2006 werden hier nach und nach die Maschinen vom Typ Phantom F4-F durch den moderneren Eurofighter ersetzt. Für den Techniker Dick begann die Vorbereitung auf das neue Luftfahrzeugmuster bereits im Jahr 2005 mit der Umschulung in Kaufbeuren und anschließend mit einer entsprechenden praktischen Einweisung in Rostock-Laage wo auch die Piloten auf das Flugzeug trainiert werden.
Im täglichen Flugbetrieb wird den Wartungsgruppen jeweils eine Maschine zugewiesen. Die Gruppe ist dann für die Vor-, Zwischen- und Nachfluginspektion zuständig und verantwortlich. [mehr]
Stabsfeldwebel Uwe Schenkel ist ein gefragter Mann, vielleicht sogar der gefragteste in der 2. Kompanie des Panzergrenadierlehrbataillon 92 in Munster. Der 43jährige ist der Kompaniefeldwebel, der "Spieß" der Kompanie. Mit Leib und Seele füllt er seinen Dienstposten aus, der oft auch als die Mutter der Kompanie bezeichnet wird. Dabei war es nicht einmal unbedingt geplant, dass Schenkel eine Karriere bei der Bundeswehr startet. Nach dem Schulabschluss und einer Ausbildung trat er 1983 zunächst als Grundwehrdienstleistender, damals noch „W 15“ in die Bundeswehr ein. Der Dienst machte Uwe Schenkel aber viel Spaß, so dass sich das Engagement kontinuierlich verlängerte. [mehr]
Sie gehört zu den schnellsten Soldatinnen in Deutschland. Entsprechende Platzierungen bei Weltmeisterschaften und olympisches Edelmetall bestätigen dies. Susi Erdmann war im Rodeln und ist im Bobsport seit Jahrzehnten auf den Spitzenplätzen zu finden. Ihre Karriere begann im zarten Alter von 9 Jahren auf einer Naturrodelbahn in Blankenburg im Harz. „Rodeln ist dort einfach Tradition“, erzählt die Sportlerin, als sei es das Natürlichste der Welt, sich auf zwei Kufen in einen Eiskanal zu stürzen. Sie habe auch einige andere Sportarten ausprobiert, das sei alles zu langweilig gewesen, Rodeln habe ihr aber einfach den 'richtigen Kick‘ gegeben. Die Geschwindigkeit macht es eben, sagt sie. [mehr]
"Sie werden waaas?" war wohl eine der häufigsten Fragen, die Doreen Hellmann in ihrer Allgemeinen Grundausbildung gestellt wurden. Als Lufttransportbegleiterin bei der Flugbereitschaft BMVg gehört sie zu den Besatzungen der Airbus 310-Flotte der Bundeswehr. Berufswunsch Stewardess? Oberfeldwebel Doreen Hellmann winkt ab. Nach der Schule hat sie eine Frisörlehre absolviert und in mehreren Salons Berufserfahrung gesammelt. Erst später, als sie beschloss, ihr Leben irgendwie zu verändern, kamen ihr Arbeitgeber wie Bundeswehr oder Polizei in den Sinn. Eines sollte für den neuen Beruf aber wie beim alten sein: Der Umgang mit Menschen ist für Doreen Hellmann wichtig und ihre Freude am Reisen. So ergab sich bei der Einstellung die Verwendung als Lufttransportbegleiterin. [mehr]
 
Rund 7100 Stunden hat Stabsfeldwebel Hans Voltmann bisher an seinem Arbeitsplatz hoch über den Wolken verbracht. Dort sitzt er allerdings eher ruhig in seinem "Sessel" und bearbeitet Papiere. Er leistet den Großteil seiner Arbeit vor dem Start. Als Ladungsmeister trägt er die Verantwortung für alles, was mit "seiner" C-160 Transall abhebt. Das können beispielsweise Hilfsgüter oder Ersatzteile, Versorgungsgüter für die Einsatzländer oder auch Soldaten auf dem Weg von oder in die Kontingente oder Fallschirmjäger auf dem Weg zum Absetzen sein.
Dabei wollte er, als er sich für eine gewisse Zeit bei der Bundeswehr entschieden hatte eigentlich zum Heer und "etwas mit Panzern" machen, erzählt der Berufssoldat, der zuvor eine Ausbildung absolviert hat, die auf den elterlichen Landwirtschaftsbetrieb zugeschnitten war. [mehr]
 Laufbahnen bei der Bundeswehr
Laufbahnübersicht
Laufbahn der Offiziere
Laufbahn der Unteroffiziere
Laufbahnportraits
 Informationen zur Laufbahn
Bewerbung
Dienstgradabzeichen
Laufbahnvoraussetzungen
Studiengänge
Sportförderung
Beitrag: Die Bundeswehr als ziviler Ausbildungsbetrieb
Berufsförderungsdienst unterstützt Wehrpflichtige und Soldaten auf Zeit
 Martina Johannsen auf dem Weg zum Feldwebel
„Ich will gefordert werden“ (im Portrait)
Zivilberufliche Aus- und Weiterbildung: Zurück auf die Schulbank
Versprechen eingelöst (Ende der ZAW)
„...stressig, aber schön...“ (Dienst in der Stammeinheit)
Weiteres Etappenziel erreicht - Feldwebellehrgang mit Erfolg beendet
Den ersten Winkel erreicht
Nach dem Lehrgang zur Feuertaufe
Archiv: „Zukunft und Vergangenheit sind verknüpft“
 Anne Bähr auf dem Weg zum Offizier
„Wenn man sich Mühe gibt, schafft man das“(Anne Bähr im Portrait)
„Das Prinzip gefällt mir“ (Ende der Grundausbildung)
„Ich möchte gerne noch mal rauf!“ (Segelschulschiff "Gorch Fock")
„George“ war immer dabei - Offizieranwärter erlernen „Gefechtsdienst aller Truppen“
„In den Weihnachtsurlaub wegtreten!“ (Nautische Basis)
„Auf Kurs Zwo – Neun – Sechs!“ (Offizierlehrgang, Teil I)
Anne Bähr sammelt Eindrücke auf der Fregatte „Sachsen“ (EAV)
Informationen aus erster Hand
Anne Bähr verlässt die Mannschaftslaufbahn
Erste Schritte auf dem Campus (Studium)
Ein Ziel erreicht: Anne Bähr wird zum Leutnant befördert
 weitere "Karriere-Helfer"
Finden Sie hier Wehrdienstberater in Ihrer Nähe
www.bundeswehr-karriere.de
Universität der Bundeswehr, München
Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg
Bundesamt für den Zivildienst
 
Anzeigen
Ihre Werbung hier?
Anzeigen
Der
   Diese Seite empfehlen      Sitemap    Archiv    Impressum    Kontakt 
(c) 2005 by www.truppen.info